Arbeitsrecht

Im Arbeitsrecht wird zwischen dem Individualarbeitsrecht und dem Kollektivarbeitsrecht unterschieden. Während das Individualarbeitsrecht die Rechtsbeziehungen zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern regelt, werden die Rechtsbeziehungen zwischen Gewerkschaften und Betriebsräten auf der einen Seite sowie Arbeitgebern und Arbeitgeberverbänden auf der anderen Seite, durch das Kollektivarbeitsrecht geregelt. Dabei besteht die Schwierigkeit, dass das Arbeitsrecht als solches nicht in einem einheitlichen Gesetz geregelt ist. Es setzt sich vielmehr aus einer Vielzahl von Einzelvorschriften in unterschiedlichen Gesetzen, Verordnungen und Tarifverträgen zusammen. Zudem ist vielfach bei der Anwendung arbeitsrechtlicher Vorschriften auch die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes zu beachten. Letztendlich können Rechtsansprüche von Arbeitnehmern auch durch mehrfache kommentarlose Leistung des Arbeitgebers entstehen (sog. betriebliche Übung).  Dies führt häufig dazu, dass das Arbeitsrecht sowohl für Arbeitnehmer, wie auch für Arbeitgeber undurchsichtig wird.
Das Arbeitsrecht zeichnet sich zudem durch kurze Ausschlussfristen aus. Während zivilrechtliche Ansprüche häufig erst nach 3 Jahren verjähren, ist bei der Geltendmachung von Ansprüchen aus einem Arbeitsverhältnis in der Regel Eile geboten. So ist eine Kündigungsschutzklage regelmäßig innerhalb von 3 Wochen ab Zugang der schriftlichen Kündigung beim Arbeitsgericht einzureichen (§ 4 KSchG). Häufig gilt es nach Tarif- oder Arbeitsverträgen Ausschlussfristen zur schriftlichen Geltendmachung oder Klage einzuhalten, deren Versäumung den Verlust eines an sich begründeten Anspruchs zur Folge haben.

Mit unserer Erfahrung und Sachkenntnis auf dem Gebiet des Arbeitsrechts beraten und vertreten wir Arbeitnehmer, Arbeitgeber, leitende Angestellte und Betriebsräte u.a. auf folgenden Gebieten:

  • Abmahnung
  • Allgemeine Gleichbehandlung
  • Arbeitnehmerüberlassung
  • Arbeitsschutz/ -sicherheit
  • Arbeitsrecht in der Insolvenz
  • Arbeitsunfälle
  • Arbeitszeitgestaltung
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Betriebsratsangelegenheiten
  • Betriebsübergang ( § 613a BGB)
  • Betriebsvereinbarungen
  • Gestaltung und Prüfung von Arbeitsverträgen
  • Kündigungsschutz
  • Kurzarbeit
  • Sonderkündigungsschutz für Schwerbehinderte
  • Sonderkündigungsschutz für werdende Mütter
  • Sozialversicherungsrecht/ Beitragsangelegenheiten
  • Zustimmungsverfahren bei Sonderkündigungsschutz